Kurzes zu Klima und Krise

Mi, 21.12, 19:00 Uhr
Filmpalette Köln

Köln
Lübecker Str. 15

Eintritt:
8,00 Euro / 7.00 Euro (ermäßigt)

Barrierefreiheit:
Zugang mit Rollstuhl möglich, ebenerdig

No Snow For Christmas • USA 2016 • 3‘ • Regie: Bill Plympton
Eine musikalische Abrechnung mit dem Klimawandel und seinen Verursachern.

Em busca da terra sem males – Auf der Suche nach dem Land ohne Böses • Brasilien 2017 • 15‘ • Regie: Anna Azevedo
In einem kleinen Dorf unweit von Rio de Janeiro lebt eine Gruppe von Guaraní (Ureinwohner Brasiliens). Die Kinder wachsen zwischen alten Traditionen und modernen Einflüssen auf. Ein Alltag zwischen spielen, lachen und lernen.

Delivery • Deutschland 2005 • 9‘ • Regie: Till Nowak
Ein Einsiedler lebt im Schatten einer düsteren Industrie-Stadt. Eines Tages erhält er per Post einen geheimnisvollen Kasten, der ihm ermöglicht, seine Umwelt entscheidend zu verändern. Träumerische Bilder und facettenreiche 3D-Designs werden mit einer kraftvollen Musik kombiniert zu einer surrealen Geschichte über die Veränderung einer verdorbenen Welt.

Hanasaari A • Finnland 2009 • 14‘ • Regie: Pekka Veikkolainen, Hannes Vartiainen
Eine experimentelle Doku über den Niedergang der alten Kohlefabrik auf der Insel Hanasaari in Helsinki und damit die unwiderrufliche Veränderung des Stadtbildes. Der Film basiert auf einer halben Million Fotos aus den letzten zwei Jahren der Fabrik.

My Super Sea Wall • Deutschland 2009 • 14‘ • Regie: Gina Abatemarco
Kivalina ist eine Inuit Gemeinde an der Spitze einer kleinen Insel im äußersten Westen von Alaska. Die 377 Bewohner von Kivalina sind weder für besondere kunsthandwerkliche Fertigkeiten noch für ihre alte Kultur bekannt, sondern weil sie die ersten US-amerikanischen Klimaflüchtlinge sind. MY SUPER SEA WALL dokumentiert ihren Kampf ihre Häuser vor dem Meer zu retten, mit einer 3 Millionen Dollar teuren Mauer aus Sandsäcken

Emergency Calls • Finnland 2014 • 15‘ • Regie: Pekka Veikkolainen, Hannes Vartiainen
Mensch sein heißt, das Leben um uns herum als zerbrechliche, flüchtige Erfahrung wahrzunehmen. Konfrontiert mit einer überwältigenden Dunkelheit können wir nur aufeinander hoffen. Der Film basiert auf echten Notrufen und Funksprüchen.

Dauer/Ablauf:
85 Minuten

Link zur Veranstaltung

veranstaltet von:Filmpalette Köln